Abenteuerliches Wildfluss-Tal im Schwarzwald

Die Wutachschlucht gehört zu den beliebtesten Wandergebieten Deutschlands.

Die 60 bis 170 Meter tiefen Schluchten erstrecken sich (ohne Nebenschluchten) über 33 Flusskilometer und sind in vieler Hinsicht bemerkenswert. Ihre geologisch junge, prototypische und anschaulich fortwährende Entstehung bringt eine große Vielfalt an Geo- und Biotopen hervor und ermöglicht einen entsprechenden Reichtum an Tier- und Pflanzenarten.

 

Wutachschlucht

Artenvielfalt und Tierwelt

Von den rund 2.800 Gefäßpflanzen Süddeutschlands kommen etwa 1.200 Arten in der Wutachschlucht vor, darunter etwa 40 Orchideenarten.

Die Vielfalt der Lebensräume in der Schlucht spiegelt sich auch bei der Fauna in hohen Artenzahlen. Wirbel-, Glieder- und Weichtiere sind mit überschlägig 10.000 Arten vertreten. Darunter ist die Vogelwelt ist mit fast 80 Arten für ein Engtal sehr vielfältig.

Fledermäuse kommen wegen der zahlreichen kleineren Höhlen in einigen Arten vor, jedoch nicht in großen Individuenzahlen.

Mit 590 Großschmetterlingsarten beherbergt die Schlucht etwa die Hälfte der in Baden bekannten Arten. Außerdem kommen rund 1.400 Käferarten und über 1.000 Zweiflüglerarten (Mücken, Fliegen) vor.

Weitere Informationen über die Wutachschlucht finden Sie unter www.wutachschlucht.de

Wutachschlucht